Schule im Schloss Unterschüpf - ehemals Sprachheilschule Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum - Förderschwerpunkt Sprache
Schule im Schloss Unterschüpf                                           - ehemals SprachheilschuleSonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum - Förderschwerpunkt Sprache

FERNSEHEN WAR IM SCHULKINDERGARTEN ZU GAST: 
Kinder, Erzieherinnen und Eltern waren bei den Vorbereitungen gefordert

 

Das ganze Land schaute bei Feier zu

Eine Adventsfeier des Schulkindergartens für Sprachbehinderte und entwicklungsverzögerte Kinder wurde am Mittwochabend live in der Landesschau Baden-Württemberg übertragen.


 

WALDENHAUSEN. Die Kindergartenkinder in Waldenhausen feiern Advent und das Land schaut zu. So war es am Mittwochabend, als die Landesschau Baden-Württemberg live aus dem Schulkindergarten für Sprachbehinderte und entwicklungsverzögerte Kinder berichtete. Der Sender dokumentierte dabei eine Weihnachtsfeier der Mädchen und Jungen und sprach mit Erzieherinnen. Das Ganze war Teil einer Reihe, in der Landesschau-Moderatorin Sibylle Möck Menschen besucht, die gemeinsam den Adven feiern.

"'Wir wollen Kindergärten, Vereine, Mitarbeiter in Geschäften, aber auch Privatpersonen zeigen, die gemeinsam eine Kerze anzünden und das Leben entschleunigen und so besinnlich werden", erklärte Landesschau-Redakteurin Christine Braig. auf einen entsprechenden Aufruf zur Bewerbung habe man relativ viele Zuschriften bekommen. Eine davon kam auch aus Waldenhausen.


"Ich habe den Aufruf im SWR gesehen und mich dann, nach Absprache mit meinem Team, per Email beworben", berichtete Andrea Thoma, Leiterin des Schulkindergartens im Gespräch mit den FN. Das war vor 14 Tagen. Ihre Kollegen stimmten damals zu, glaubten aber nicht wirklich daran, dass es klappen könnte. Doch dann kam die Überraschung. "Bereits am nächsten Tag kam die Zusage per E-Mail."

"Wir haben uns über die Bewerbung sehr gefreut", betonte Braig. "Denn Kinder und Advent, das gehört einfach zusammen".

Als Thoma die Nachricht an ihr Team überbrachte, war dieses zunächst sehr überrascht. "Es waren aber alle hochmotiviert, auch die Eltern nahmen das Ganze sehr positiv auf", freute sich die Leiterin. Schließlich musste für die Liveübertragung einiges vorbereitet werden.

Einige Eltern nahmen dazu weite Wege auf sich, um mit ihren Kindern an der TV-Produktion teilnehmen zu können. Schließlich stammen die den Schulkindergarten besuchenden Mädchen und Jungen aus dem gesamten Bereich Wertheim und Freudenberg, die Kinder der Sprachförderung sogar aus dem gesamten Main-Tauber-Kreis. Allen Unterstützern sprach Thoma ein besonders Lob aus.

Die letzten Tage der Vorbereitung waren für alle sehr spannend. "Die Kinder haben sich noch mehr Mühe gegeben, die Lieder und den Weihnachtstanz zu üben, und waren mit Freude dabei", zeigte sich die Erzieherin beeindruckt. Im Vorfeld sprach man natürlich auch mit den Mädchen und Jungen über das Ereignis. Manche stellten dabei fest: "Wow, da bin ich im Fernsehen!" Andere konnten sich darunter noch nichts vorstellen. "Das wird sich ändern, wenn sie sich dann selbst dort sehen", zeigte sich Thoma überzeugt.

Ein großer Teil der 20 Kinder und der zwölf Erzieherinnen und anderen Teammitglieder waren an dem Abend ebenso mit dabei wie die Mitarbeiter des SWR. Neben der Moderatorin und einer weiteren Redakteurin waren das ein Kameramann mit Assistent, ein Tontechniker, ein Helfer und ein Cutter, der zugleich für die Übertragung der Bilder sorgte. Nachdem die Räumlichkeiten besichtigt und die Abläufe besprochen waren, ging es darum, die Einrichtung produktionsgerecht zu gestalten. "Einmal Fernsehen im Haus ist wie zwei Mal Umbauen", meinte Braig, während sie und ihr Team Tische von einem Raum in den nächsten trugen und die Dekoration darauf platzierten. "Live ist komplett anders als aufgezeichnet", erklärte sie. "Man muss vorher genau Planen, dass es in den viereinhalb Minuten Sendezeit aus dem Schulkindergarten keine langen Pausen gibt."

Das Ganze sei schon bei Erwachsenen schwierig und bei Kindern erst recht eine große Herausforderung. So wurden nicht nur die Szenen einmal geprobt, sondern auch alle Wege abgelaufen.

Los ging es im Gang des Schulkindergartens, wo die Kinder alle gemeinsam jeden Tag Advent feiern. Dort sang der Nachwuchs das Lied "Zwei dicke rote Kerzen". Gefolgt von der Kamera ging es dann in den Nebenraum, in dem Eltern und einige Erzieherinnen saßen. Dort sprach die Moderatorin mit zwei Mitarbeiterinnen der Einrichtung, bevor es wieder nach draußen ging. Dann führten die Mädchen und Jungen nach dem gleichnamigen Lied von Udo Jürgens "Wenn ein Stern vom Himmel fällt" einen weihnachtlichen Tanz auf.

Auch das Interview mit Thoma wurde geprobt. Dabei ging es nicht nur um die Abläufe. Die Kamera und der Ton werden per Funk an das SWR-Fahrzeugübertragen. Deshalb muss vorab geprüft werden, ob diese Verbindung nicht durch Mauern oder Ähnliches gestört wird.

Mit nahendem Sendebeginn wurde Thoma dann langsam nervös. Die Kinder hingegen blieben gelassen. Um 18.51 Uhr und 58 Sekunden war es dann soweit: Aus dem Landesschau-Studio schaltete man live nach Waldenhausen. Nachdem die Übertragung geschafft und alles gut gelaufen war, zeigten sich alle Beteiligten zufrieden. 

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 13.12.2013

Nach: http://www.fnweb.de/region/main-tauber/wertheim-freudenberg-kulsheim-kreuzwertheim/das-ganze-land-schaute-bei-feier-zu-1.1324670

Aktuelle Informationen und Links

Hier finden Sie den Elternbrief 4 vom 17.7.2019.

 

Die knapp 60 Schüler der Schule im Schloss waren 3 Tage mit ihren Lehrern auf großer Fahrt in Miltenberg auf Schulfreizeit.          Spielen, Wandern, Klettern, hervorragende Bewirtung ... es war für jeden etwas dabei. Fazit: Es war ein tolles Erlebnis.

 

Ritter Rost war zu Gast im Schloss - die Theater-AG der Schule unter der Leitung von Frau Karagöz zeigte hervorragende schauspielerische Leistungen anlässlich unseres 40sten Jubiläumsfestes.

Hier geht es zum FN-Artikel.  

Klimaschutz - Was wir für unsere Kinder tun können: Greenpeace gibt Tipps zum Klimaschutz.

 

Der Elternbrief 3 vom 05.04.2019 ist online.

 

Hier geht es zum FN-Artikel Bananenblätter und Gummischuhe - die Aktion Tagwerk besuchte unsere Schule.

 

Unsere Faschingsparty am 1. März war super! Bericht und Fotos unter "Schulleben" und im geschützten Elternbereich.

 

Die Klasse 2a besuchte die Huskys der Familie Ernst. Ein Kurzbericht findet sich unter "Schulleben", Fotos im geschützten Elternbereich.

 

Mit einem gelungenen Gottesdienst mit Krippenspiel verabschiedeten sich Schüler, Lehrer und Eltern in die Weihnachtsferien. Fotos finden Sie im geschützten Elternbereich, einen Bericht unter "Schulleben".

 

Elternbrief Nr. 2 vom 28.11.2018 finden Sie im geschützten Elternbereich.

 

Hier geht es zum Pressebericht von unserem märchenhaften Schulfest des Sommers 2018 in den FN.

Unser Speiseplan ist nun mit der Allergen-Kennzeichnung versehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schule im Schloss Unterschüpf